• skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226
  • skf kopf laux 1000 226B
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf Mueller 1000 226
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf klink 1000 226


 


 

Cafe Haltepunkt SWR 400 250

Unterstützung für Menschen mit geringem Einkommen

Bistum und Caritas helfen Menschen mit „Notfall-Energie-Fonds“

Pressemitteilung der Bischöflichen Pressestelle Trier, vom 01. Februar 2023

Trier – Das Bistum Trier und der Diözesan-Caritasverband stellen aus einem „Notfall-Energie-Fonds“ Hilfen für Menschen bereit, die durch die Energie-Krise in eine finanzielle Notlage geraten sind.

Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg: „Wir erleben in diesem Winter verstärkt, dass Menschen wegen der Energiekrise Unterstützung benötigen, um gut in den Frühling zu kommen und die zusätzlichen hohen Kosten für eine warme Wohnung begleichen können.

Dabei wollen wir helfen.“ Dazu stehen bistumsweit für alle beteiligten Caritasgeschäftsstellen und den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) zunächst 2 Millionen Euro bereit.

Diese Summe steht aus Kirchensteuer-Mehreinnahmen aus der vom Staat gewährten Energiepreispauschale zur Verfügung. „Der Fonds ist zur Unterstützung von Menschen mit geringem Einkommen gedacht, die bis jetzt über die Runden kamen, angesichts der Energiekrise aber jetzt nicht mehr wissen, wie sie ihre finanzielle Notlage bewältigen können“, erläutert der Vorsitzende des Diözesan-Caritasverbandes Trier, Domkapitular Benedikt Welter.

Bischof Dr. Stephan Ackermann hat den Diözesan-Caritasverband damit beauftragt, die Mittel zu verwalten und zu verteilen. Dies tun die zehn örtlichen Caritasverbände und die Ortsverbände des SkF in Koblenz, Saarbrücken und Trier. Die Beraterinnen und Berater dort besprechen mit den Menschen ihre Situation, stellen nach einer Prüfung der Voraussetzungen die Anträge an den Fonds und vermitteln bei Bedarf an weitere Dienste, wie zum Beispiel die Schuldnerberatung.

Mit dem Fonds können auch Projekte im Zusammenhang mit Energiesparen, wie zum Bespiel der Strom-Spar-Check, ausgebaut werden. Mit diesem Angebot beraten und unterstützen einige Caritasverbände Menschen im Sozialhilfebezug dabei, ihren Haushalt energiesparend zu führen. Durch den Fonds sollen außerdem Beratungsangebote erweitert werden, die Betroffene bei der Beantragung von ihnen zustehenden staatlichen Hilfen wie zum Beispiel Kinderzuschlag und Wohngeld helfen.

Darüber hinaus engagieren sich viele der örtlichen Caritasverbände und der Pfarreien im Bistum Trier in Form von Solidaritätsaktionen für Menschen: Wintertreffs, Wärmestuben, Tafeln und andere Angebote sprechen Menschen an, die in diesem Winter Hilfe brauchen, sei es durch eine warme Mahlzeit, durch dringend benötigte Lebensmittel oder durch das Erleben von Gemeinschaft. Offene Informationsangebote vor Ort wie Energiemessen oder Info-Stände ergänzen die Hilfeangebote.

Betroffene können sich im Bistum Trier an die örtlichen Caritasverbände und den Sozialdienst katholischer Frauen wenden: Adressen und weitere Informationen sind auf  www.caritas-trier.de und www.dasein.bistum-trier.de/energiekrise/ zu finden

Bischöfliche Pressestelle Trier

Fon 0651-7105-268 · biptrier@bistum-trier.de · www.presse.bistum-trier.de

Verantwortlich: Judith Rupp · Redaktion: Simone Bastreri, Inge Hülpes