• skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226
  • skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf laux 1000 226B
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf Mueller 1000 226

Wichtige Information zur Trierer Tafel

des Sozialdienstes katholischer Frauen in Trier

Derzeit erreichen uns viele Anfragen für Lebensmittelhilfe an der Trierer Tafel von Menschen die geflüchtet sind oder auf Grund der aktuellen Preissteigerungen in finanzielle Not geraten sind.

Obwohl dies offensichtlich anders kommuniziert wird, ist es leider nicht möglich ohne vorherige Rücksprache in der Sozialberatung des Sozialdienstes katholischer Frauen in Trier zur Lebensmittelausgabe der Tafel in der Weberbach zu gehen.

Für die Ausgabe der Lebensmittel ist ein Tafelausweis erforderlich, der beim Sozialdienst katholischer Frauen in Trier beantragt werden muss.

Bedauerlicherweise gibt es bereits eine Warteliste. Es ist mit einer Wartezeit von 6 Monaten und mehr zu rechnen.

Es ist ebenfalls nicht möglich die Warteliste zu verändern.

Der SkF bittet darum zunächst einen Termin in der Beratungsstelle des Sozialdienstes katholischer Frauen in Trier zu vereinbaren, Tel. 0651 9496-0, E-Mail: skf@skf-trier.de. Bitte auch dorthin nicht unangemeldet erscheinen, da eine Beratung ohne Voranmeldung auf Grund der begrenzten Personalkapazitäten nicht möglich ist.

Gerne unterstützen die Mitarbeiter:innen in der Sozialberatung bei der Beantragung von staatlichen Leistungen oder informieren über weitere Beratungs- und Hilfsangebote.

Weitere Hilfsangebote finden Sie unter www.skf-trier.de, darunter auch Hilfsangebote explizit für schwangere geflüchtete Frauen.

Regina Bergmann

Trier, 12.04.2022

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail