• skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226
  • skf kopf laux 1000 226B
  • skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf Mueller 1000 226
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf duex 972 226

Hilfen für obdachlose Frauen bei Ausgangssperren

Obdachlose Menschen, insbesondere Frauen werden vor fast unlösbare Probleme bei Ausgangsperren gestellt. Der Sozialdienst katholischer Frauen in Trier informiert über das Hygienekonzept in der SkF-Notunterkunft

Auf Grund der Infektionslage in der Stadt Trier und im Landkreis Trier-Saarburg werden in den kommenden Tagen Ausgangssperren greifen.

Dies kann vor allem für obdachlose Frauen zu weiteren Problemen führen. Das Gewaltrisiko kann steigen, weil es keine offenen Restaurants, Café oder Geschäfte gibt, um in Ernstfall Hilfe zu holen. Die Straßen sind noch leerer, als sie es derzeit ohnehin schon sind. Zudem ist es ihnen nicht möglich die Ausgangssperren zu befolgen.

Daher ist es wichtig auf die Hilfsangebote für obdachlose Frauen hinzuweisen.

Viele obdachlose Menschen sind derzeit in großer Sorge, dass sie sich in den Notunterkünften mit Corona infizieren könnten und meiden diese deshalb.

Der Sozialdienst katholischer Frauen informiert darüber, dass in der Notunterkunft ausschließlich Einzelzimmer zur Verfügung stehen und ausreichend Sanitärräume.

Die Frauen können sich nach Rücksprache mit den Mitarbeiterinnen des SkF auch tagsüber in der Notunterkunft in der Krahnenstraße aufhalten. Die regulären Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 18:00 Uhr bis 9:00 Uhr, samstags und sonntags von 16:00 Uhr bis 9:00 Uhr. Derzeit werden die Öffnungszeiten, je nach Bedarf auch erweitert.

Für die Notunterkunft wird ein umfassendes Hygienekonzept angewandt. Obdachlose Frauen die die Notunterkunft aufsuchen und Corona Symptome haben, können in einem Quarantänezimmer untergebracht werden. Im diesem Fall wird Kontakt zu testenden Hausärzten oder dem Testzentrum aufgenommen. Für Frauen in Quarantäne steht rund um die Uhr eine Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Schnelltests sind für alle Frauen, die keine Symptome haben, vor Ort möglich.

Die Mitarbeiterinnen wenden die Hygienemaßnahmen konsequent an und sorgen für den bestmöglichen Infektionsschutz.

Als Tagesaufenthalt steht das Café Haltepunkt in der Krahnenstraße im eingeschränkten „Corona Betrieb“ zur Verfügung.

Der Sozialdienst katholischer Frauen in Trier appelliert an alle wohnungslosen und obdachlosen Frauen im Bedarfsfall die Notunterkunft aufzusuchen.

Regina Bergmann

Trier, 20. April 2021

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail