• skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf laux 1000 226B
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf Mueller 1000 226
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf tittelbach 1000 226B

Katz-Theater Trier spielt für die Wohnungslosenhilfe

Das Katz-Theater Trier präsentiert:

Volpone –  ausgeFUCHSt 
Eine Komödie von Stefan Zweig,
in einer Fassung von Tanja Finnemann und Andreas Scherf

Die Erlöse der Aufführung
am Samstag den 12.12.2019, 19:00 Uhr
in der TUFA Trier, kleiner Saal
kommen der Wohnnungshilfe Trier zugute.

Tickets VVK; 12 / 14 € Abendkasse 13 / 15 €
in allen Ticket Regional Vorverkaufsstellen
oder unter www.ticket-regional.de

„Wohin käme die Welt, wenn sich jeder erlauben würde, die Wahrheit zu sagen“

 

Herr Fuchs ist äußerst reich, kerngesund und könnte ein glückliches Leben führen, wäre da nicht seine ausgeprägte Habgier. Deswegen lässt er seine Dienerin Motte überall verbreiten, er sei totsterbenskrank und auf der Suche nach geeigneten Erben. Und tatsächlich schleimen nach und nach viele interessierte Kandidaten herbei ins scheinbare Sterbezimmer, die auf die falsche Information hereingefallen sind: die Notarin Geier, der Pfandleiher Krähe, der Kaufmann Rabe und die Prostituierte Pfau, alle mindestens genauso habgierig wie Fuchs selbst. Jedem von ihnen verspricht Fuchs, sie als Alleinerben einzusetzen und großzügig zu bedenken. Dieses Versprechen lässt er sich teuer bezahlen – die Erbschleicher überhäufen Fuchs mit Geschenken und versuchen sich gegenseitig auszustechen, da wird sogar die eigene Tochter enterbt oder die Frau für eine Liebesnacht zum Geschenk gemacht. Es kommt wie es kommen muss: Eifersucht, Rache, Justiz, und Todesangst. Trotzdem kriegt Fuchs den Hals nicht voll. Das Desaster nimmt seinen Lauf.

Aber wer kriegt nun das ganze Geld? Und was macht er wohl damit?

Mit "Volpone" schrieb der britische Autor Ben Jonson 1606 in der Tradition der Commedia dell'arte eine lebendige und temporeiche Komödie, Stefan Zweig arbeitete das Stück 1926 um, veränderte den Schluss. Das Katz-Theater zeigt eine modernisierte Fassung, wenn auch die Kernbotschaft des Stücks leider keiner Aktualisierung bedarf: Geld regiert die Welt.

Es spielen: Nils Scholzen, Julia Genter, Corinna Moors,  Anna-Lena Heib, Andreas Scherf, Tanja Finnemann, Miriam Gesthuisen, Claudia Willems, Tanja Wolf, Dirk Eberhard, Elke Hennig

Regie: Tanja Finnemann, Andreas Scherf, Claudia Willems

Eintritt: VVK: 14/12€, AK: 15/13€

Tufa Trier, kleiner Saal I KATZ-Theater e.V.

Kartenvorverkauf: www.ticket-regional.de

Termine:

Premiere:         Fr: 06.12.         19.00 Uhr

DO: 12.12.       19.00 Uhr

Fr:13.12.          19.00 Uhr

SA: 14.12.        19.00 Uhr

Mi: 18.12.         19.00 Uhr

Fr: 20.12.         19.00 Uhr

 

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail