• skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf Mueller 1000 226
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf laux 1000 226B
  • skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226

Die Arbeit mit benachteiligten Frauen ist ein weltweites Thema

In Trier informiert sich eine koreanische Frauendelegation im Sozialdienst katholischer Frauen über die Arbeit von und mit benachteiligten Frauen in Deutschland

Initiiert und durchgeführt wurde der Austausch von der im Jahr 1999 gegründeten koreanischen Frauenstiftung (KFW), die sich der Aufgabe widmet die Frauenbewegung in Korea und ihre Aktivistinnen zu fördern.

 

Koreanische Frauendelegation 500 vo

Eines der Projekte der Stiftung, „Kurze Reise für langen Atem“, bietet den Aktivistinnen Möglichkeiten sowohl zur Erholung als auch zur Qualifizierung.

12 der Aktivistinnen haben im Rahmen dieses Projektes, begleitet von Frau Professor Mihee Hong, zwei Mitarbeiterinnen der Korea Foundation for Women (KFW) und zwei Dolmetschern den Sozialdienst katholischer Frauen in Trier besucht, um sich über die Arbeit des Frauenfachverbandes zu informieren.

Koreanische Frauendelegation 500 Mensa II voDie Besucherinnen sind in Korea in unterschiedlichen Arbeitsbereichen tätig, wie Frauennotrufe, Organisationen für Alleinerziehende, behinderte Frauen, Gewaltopfer und feministische Aktionsgruppen.

Marianne Kerscher, pädagogische Leiterin des SkF, stellte die vielschichtige Arbeit des SkF in Trier vor.

Vor allem die Hilfen und Einrichtungen für benachteiligte Mütter sowie für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Frauen stießen auf sehr großes Interesse und wurden intensiv diskutiert und mit den Hilfen und Strukturen in Korea verglichen.

Kerscher führte die Besuchergruppe durch das neu gestaltete Dorf für Frauen und Kinder, „SkF Dorf“, welches als modernstes Betreuungszentrum in Rheinland-Pfalz gilt.

Eine beeindruckende Erfahrung für alle!

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail