• skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf Mueller 1000 226
  • skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf laux 1000 226B

"Die Verträge sind gemacht"

Kooperation internationaler Frauengarten in Trier

Voller Stolz haben Monika Neumann (in Vertretung) und Erika Neufeld, S.I.E.e.V.-Frauennotruf, Trier und Regina Bergmann, Sozialdienst katholischer Frauen Trier e.V., den Kooperationsvertrag zur Zusammenarbeit im Internationalen Frauengarten in Trier-Ehrang unterschrieben. Gefeiert wurde mit Kürbissuppe und alkoholfreiem Sekt

Die beiden Verbände machen mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung den Internationalen Frauengarten zum gemeinsamen Projekt.

Beide Organisationen setzen sich für die Rechte von Frauen ein und möchten zukünftig gemeinsam im Internationalen Frauengarten einen sicheren und eigenen Ort für Frauen erhalten und Frauen darin unterstützen ihre Potenziale zu entfalten, mit dem Ziel ein selbstbestimmtes Leben, frei von Gewalt führen zu können.

Im Frauengarten können sie endlich Innehalten und Kraft schöpfen.

Zukünftig können Frauen, die bei einem der Verbände Unterstützung und Hilfe erfahren den Frauengarten gemeinsam nutzen. Daraus können wunderbare Begegnungen entstehen, die für die Frauen auf dem Weg zum selbstbestimmten Leben eine wertvolle Erfahrung sein werden.

Darüber hinaus ermöglicht die Kooperation betroffenen Frauen den Zugang zu differenzierten Beratungs- und Hilfsangeboten, je nachdem welche Notlage vorliegt.

Wer sich im Herzen von diesem sozialintegrativen Projekt angesprochen fühlt, ist eingeladen zu spenden und kann den Garten auch gerne nach Absprache besuchen, um mehr zu erfahren.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und gemeinsame Aktivitäten rund um den Internationalen Frauengarten.“, sind sich die Projektleiterin Ruth Petri, S.I.E., und Regina Bergmann, Sozialdienst katholischer Frauen Trier, einig.

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail