• skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf laux 1000 226B
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf Mueller 1000 226
  • skf kopf schuh 1000 226

Weiterbildung im Ehrenamt

ist uns sehr wichtig!

Im Juli 2022 fand im Sozialdienst katholischer Frauen Trier ein Seminar für ehrenamtliche Mitarbeiter:innen im Projekt „Alltagslotsen“ statt.

Sie leisten ihr Ehrenamt in dem vom Bundesministerium geförderten Projekt „Menschen stärken Menschen“ und schenken anderen Menschen etwas sehr wertvolles, nämlich ihre Zeit oder unterstützen hauptamtliche Mitarbeiter:innen im Café Haltepunkt, eine Anlaufstelle für wohnungslose Frauen in der Stadt Trier.

 Gemeinsam mit Seminarleiterin, Karin Terhorst wurde der Inhalt für das Seminar „Selbstfürsorge und Abgrenzung im Ehrenamt“  gewählt und als Seminar entwickelt.

„Gerade im Ehrenamt ist die Abgrenzung besonders wichtig, um auf Dauer Freude am Ehrenamt zu haben.“, so Franziska Fuchs, Projektkoordinatorin im SkF.

Karin Terhorst erstellte eine gute Mischung aus fundiertem Fachwissen und praktischen Übungen für die Teilnehmer:innen. So hatte die Gruppe Raum und Zeit für den Austausch untereinander. Die freundliche, wertschätzende und ruhige Vorgehensweise der Seminarleiterin machte es möglich auf die Fragen der Teilnehmer:innen gut und angemessen einzugehen und alle einzubeziehen. Mit ihrer methodischen Vielfalt gestaltete Karin Terhorst das Seminar abwechslungsreich und anregend.“

„Die Zeit verging wie Fluge.“, waren die Teilnehmer:innen einig.

„Das erworbene Wissen konnte ich bereits in die Praxis umsetzen.“, so eine Teilnehmerin und freut sich über die Nachhaltigkeit der sehr gelungenen Veranstaltung.

Eine besondere Rolle spielte in der Veranstaltung das Bild eines Bambus.

Bambus ist gut verwurzelt, belastbar, flexibel und biegsam, er kann sehr vielfältig eingesetzt werden, alles Eigenschaften, die auch im Ehrenamt sehr wichtig sind.

Dieses Bild vom Bambus wird wohl allen Anwesenden lange im Gedächtnis bleiben, beschreibt es doch auf sehr gute und eindrückliche Weise mit welchen Herausforderungen ehrenamtlich tätige Menschen häufig in ihrer freiwilligen Arbeit konfrontiert werden.

Daher ist die professionelle Begleitung von Ehrenamt unverzichtbar.

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail