• skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf Mueller 1000 226
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf laux 1000 226B
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf Regnery 1000 226B

„Es geht los!“

Naturnahe Entwicklung und Gestaltung der Gärten im SkF Dorf für Frauen und Kinder mitten in der Stadt Trier

Christina-Petra Schacht, Amtsleiterin des StadtGrün Trier besucht den Sozialdienst katholischer Frauen in Trier zur Vorplanung eines Gartenprojektes auf dem Gelände des SkF in Trier

 Nach dem Umbau und der Sanierung der Gebäude auf dem weitläufigen innerstädtischen Gelände steht nun die Gestaltung des gesamten Außengeländes an.

Finanziell gefördert wird das Gartenprojekt von der Deutschen Postcodelotterie.

Unser Ziel ist es, mit der Gestaltung der Gärten einen Beitrag zum Klima in der Stadt Trier zu leisten und damit etwas für das Gemeinwohl zu tun.“, so Regina Bergmann, Geschäftsführerin.

Christine-Petra Schacht ist von dem Ansatz begeistert. „Wir benötigen innerstädtische Flächen, die naturnah gestaltet werden. Daher ist es für uns ein Glücksfall, dass der SkF sich an uns gewandt hat und angefragt hat, ob eine Kooperation vorstellbar wäre.“

Nach der ersten Begegnung steht für Beide fest, dass es ein nachahmenswertes Projekt sein wird.

Im nächsten Schritt wird ein Gesamtplan erstellt werden, die Mitarbeiterinnen und die Bewohnerinnen im SkF Dorf in Trier werden aktiv beteiligt.

So wird zum Beispiel eine Insektenweide entstehen. Bereits im Sommer wurde das von Oberbürgermeister Leibe zur Einweihung der Gebäude geschenkte Insektenhotel von den Rathauskids aufgebaut.

Nun folgen die Insektenweide, Obstbäume, Nutzgärten, Hochbeete und Räume zum Träumen, spielen oder einfach nur zum Genießen und Ausruhen.

Das Projekt wird aktiv vom StadtGrün Trier begleitet.

So ist sichergestellt, dass die zur Verfügung gestellten Flächen einen aktiven Beitrag zum Klima in der Stadt Trier leisten.

Die Frauen, Mütter und Kinder, die in den Häusern des SkF Dorfes in der Stadt Trier leben sowie die Mitarbeiterinnen können sich auf eine anregende und spannende Zeit und am Ende auf einen wunderschönen naturnahen Garten mitten in der Stadt Trier freuen.

Regina Bergmann

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail