• skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226
  • skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf laux 1000 226B
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf Mueller 1000 226

Weniger Fördermittel für Ehrenämtler

SWR-Bericht vom 01.10.2019

https://www.swr.de/…/Integrationsfoerderung-Weniger-Foerder…

Der Sozialdienst katholischer Frauen SKF in Trier protestiert gegen eine Kürzung bei Bundesmitteln für ehrenamtliches Engagement. Es geht um das Patenschaftsprojekt "Menschen stärken Menschen".

18 Millonen sollen auf 8 Milionen gekürzt werden!
Bitte infomieren Sie sich!

Geld wird dringend benötigt

Diese Ehrenamtlichen setzen sich für Frauen und Familien ein, die Hilfe beispielsweise bei Behörden, beim Deutsch lernen oder der Kinderbetreuung benötigen. Die finanzielle Unterstützung des Bundes ist für den SKF extrem wichtig, sagt Regina Bergmann vom Sozialdienst katholischer Frauen:

"Mit diesen Mitteln wird bei uns eine halbe Stelle finanziert. Das ist eine hauptamtliche Mitarbeiterin, die die Paten und die Hilfebedürftigen Menschen zusammenbringt, die die Bedarfe erfasst, die das sehr qualifiziert begleitet und dafür sorgt, dass die ehrenamtlichen Mitarbeiter immer einen Ansprechpartner haben, auch wenn es in den betreuten Familien mal schwierig wird".

Projekt "Alltagslotsen" in Gefahr

Wenn die Bundesmittel für ehrenamtliches Engagement gekürzt würden, könne das Projekt in Trier nicht mehr gestemmt werden, so Bergmann. Das Bundesfamilienministerium dagegen sagt, Geld sei nur begrenzt da, man müsse zwischen Förderprogrammen abwägen.

Der SKF hat nun Bundestagsabgeordnete aus der Region gebeten, sich für mehr Geld einzusetzen. Noch laufen die Haushaltsverhandlungen.

 

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail