• skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf laux 1000 226B
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226
  • skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf Mueller 1000 226
  • skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf beller 1000 226

Kicken für Kinder

Fußball-Trainings-Gemeinschaft Konz e.V. spendet 2.300,00 an den Sozialdienst katholischer Frauen in Trier und unterstützt damit Kinder und Frauen in Not

Einmal pro Jahr veranstaltet die Konzer Trainingsgemeinschaft ein Fußballhallenturnier. Der Erlös aus dem Getränke- und Essensverkauf geht an eine soziale Einrichtung in der Region.

In diesem Jahr fiel die Wahl auf den Sozialdienst katholischer Frauen in Trier. „ Weil wir Kindern den Start ins Leben erleichtern möchten und Frauen in Not helfen können, ist unsere Wahl auf den SkF gefallen.“, so Vorstandsvorsitzender Alfred Weinandy.

 

In diesem Jahr hatte MdB Andreas Steier die Schirmherrschaft für das Turnier übernommen. Steier hat es sich nicht nehmen lassen persönlich zur Spendenübergabe zu erscheinen und sich zusammen mit Guido Wacht, 1. Beisitzender der Verbandsgemeinde Konz über die Arbeit des Frauenfachverbandes zu informieren.

ND4 0736 450Geschäftsführerin Regina Bergmann klärt auf: „Wir investieren derzeit 6.000.000,00 € für die Sanierung und Modernisierung unserer Wohngebäude für benachteiligte Frauen und Kinder in Trier und Umgebung. Spenden wie diese verschaffen uns den finanziellen Spielraum, um zum Beispiel einen Kindergeburtstag ein wenig schöner zu gestalten oder bei der Einmündung in ein Arbeitsverhältnis zu unterstützen, indem wir Fahrtkosten übernehmen oder Berufskleidung für eine der Frauen anschaffen.“

Beim gemeinsamen Abendessen entsteht eine rege Diskussion über die Probleme sozial benachteiligter Frauen und Kinder.

„Es ist bedrückend, dass in unserem reichen und modernen Land so viel Not herrscht. Gut, dass wir die Gelegenheit nutzen konnten uns zu informieren.“, so einer der begeisterten Fußballer.

Regina Bergmann

Trier, 26.05.2018

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail