• skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf Mueller 1000 226
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226
  • skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf laux 1000 226B

10 Gebote gegen Wohnungslosigkeit

Pessekonferenz der katholischen Bundesgemeinschaft Wohnungslosenhilfe
Raus aus dem Schatten: Wohnungsnot muss Thema im Kanzleramt werden
Berlin, 31.8.2017 - Die Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (KAG W) fordert einen grundlegenden Wandel in der Politik gegen Wohnungsnot. Die KAG W hat 10 Gebote gegen Wohnungslosigkeit formuliert, um alle Politiker aufzufordern, endlich entschlossen zu handeln.

Die Wohnungsnot in Deutschland wird zu einem immer drängenderen Problem. Betroffen sind nicht nur Obdachlose und Wohnungslose, deren Zahl seit Jahren stetig steigt. Die Wohnungsnot ist in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen.
 
Caritas ZehnGebote A4 RZ Ansicht medium 1 Seite 1 1024

 

Laut einer Prognos-Studie fehlen in Deutschland derzeit rund eine Million Wohnungen, allein in Berlin sind schätzungsweise mehr als 20.000 Menschen wohnungslos. Der Mangel an Wohnraum beschränkt sich aber nicht mehr nur auf die deutschen Großstädte, sondern zunehmend auch auf ländliche Regionen. „Dieselgipfel sind sicherlich wichtig. Aber hier geht es um die elementaren Grundbedürfnisse der Menschen. Die Politik gegen Wohnungslosigkeit gehört ins Kanzleramt“, erklärt Ulrike Kostka. „Bund, Länder und Kommunen müssen das Problem gemeinsam anpacken. Schließlich geht es um grundlegende Fragen der Menschenwürde. Um Lösungen aufzuzeigen, haben wir die 10 Gebote gegen Wohnungslosigkeit formuliert“, sagt Kostka, Vorsitzende der Kath. Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (KAG W) und Direktorin des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin.

Die KAG W setzt sich ein, die Verarmung und soziale Ausgrenzung wohnungsloser Menschen zu verhindern und ihre Integration in die Gesellschaft zu verwirklichen. Mehr als 400 katholische Einrichtungen und Dienste unterstützen in Deutschland obdachlose, wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen.

Caritas ZehnGebote A4 RZ Ansicht medium 1 Seite 2 1024

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail